Vergabe News
ITK News

10.06.2020

GANZHEITLICHER KLIMASCHUTZ

Nachhaltiges Handeln bei DOK SYSTEME

Seit 2018 ist DOK SYSTEME ein klimaneutrales Unternehmen. Wir gleichen die Emissionen unserer Geschäftsaktivitäten vollständig über renommierte Klimaschutzprojekte aus. Durch den ClimatePartner-Prozess mit auftragsbezogener ID-Nummer ist unsere Klimaneutralität transparent nachvollziehbar und unter www.climatepartner.com/13066-1901-1001 beurkundet.

Der Ausgleich von CO2-Emissionen ist ein sehr wichtiger Schritt im ganzheitlichen Klimaschutz und steht neben Vermeidung und Reduktion an relevanter Stelle.

Doch auch durch unsere internen Maßnahmen wie die Optimierung von Prozessen und ein verändertes Verhalten verbrauchten wir von 2018 auf 2019 als Unternehmen bereits 40.561,58 kg CO2 weniger!

 

 

Das Prinzip der Klimaneutralität

Treibhausgase wie CO2 verteilen sich gleichmäßig in der Atmosphäre, die Treibhausgaskonzentration ist somit überall auf der Erde in etwa gleich. Deshalb ist es für die globale Treibhausgaskonzentration und den Treibhauseffekt unerheblich, an welchem Ort auf der Erde Emissionen verursacht oder vermieden werden. Emissionen, die lokal nicht vermieden werden können, können deshalb an einem anderen Ort kompensiert werden. Neben der Vermeidung und Reduktion ist auch der Ausgleich von CO2-Emissionen ist ein relevanter Schritt im ganzheitlichen Klimaschutz.

Was bedeutet klimaneutral?

Ein Unternehmen ist klimaneutral, wenn die CO2-Emissionen des Unternehmens wieder ausgeglichen werden. Die relevanten CO2-Emissionsquellen eines Betriebes werden erfasst und anschließend durch ein Klimaschutzprojekt ausgeglichen. Klimaschutzprojekte sparen CO2 ein – etwa durch Aufforstungsmaßnahmen oder den Ersatz klimaschädlicher Technologien. Durch die Unterstützung von Projekten in Technologie, Region und Land werden die Treibhausgase neutralisiert.

Was ist ein Klimaschutzprojekt?

Klimaschutzprojekte sparen nachweislich Treibhausgase ein und leisten einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der globalen Erwärmung. Zusätzlich fördern sie eine nachhaltige Entwicklung in den Projektländern, zum Beispiel durch die Verbesserung der Versorgung mit sauberem Trinkwasser, den Ausbau der lokalen Infrastruktur, die Schaffung von Arbeitsplätzen oder den Schutz der Biodiversität.

Einen weltweit anerkannten Maßstab, diese positiven Effekte zu messen, bieten die Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen. Diese 17 Ziele umfassen etwa die Bekämpfung von Armut und Hunger, die Förderung von Bildung oder die weltweite Verbreitung sauberer und erschwinglicher Energie. Jedes Klimaschutzprojekt aus dem ClimatePartner-Portfolio trägt zu mehreren dieser Ziele bei.

Nachhaltigkeit im eigenen Handeln und in der Beratung

Als Berater sind wir, trotz Einsatz von Kommunikations- und Kollaborationslösungen und der Reduzierung von Geschäftsreisen wo möglich, zu unseren Kunden unterwegs. Um dennoch ökologischer zu reisen, verfügt jeder Mitarbeiter über eine Bahncard und verzichtet bei einer Vielzahl von Terminen auf die Anfahrt mit Auto oder Flugzeug.

An unserem Stammsitz in Garbsen/Hannover und in unserer Niederlassung in München beziehen wir nachhaltige Energie und können somit, ohne Einschränkungen, unnötige Emissionen vermeiden.

Trotz der digitalen Welt, können wir in unserem Business Druckerzeugnisse nicht komplett vermeiden. Wir achten aber auf einen bewussten Umgang mit Rohstoffen und beschaffen schon lange ökologisches und klimaneutrales Papier.

In der Zusammenarbeit mit unseren Kunden fördern wir die Berücksichtigung von Nachhaltigkeit in allen Beschaffungsprojekten. Wir achten auf die langfristige Einsetzbarkeit eines Produktes. Weiterhin erfassen wir bei einem Beschaffungsauftrag den Energieverbrauch der Geräte und bewerten die durchschnittlichen Energiekosten über die Laufzeit. Diese werden dann als indirekte Kosten in die Preiskennzahl eingerechnet. Neben dem Energieverbrauch werden auch Parameter der Fertigungskette und des Herstellprozesses bewertet, sofern die Hersteller einen Carbon-Footprint berechnen. Hierzu besteht in der IT-Branche allerdings noch Nachholbedarf.

Judith Borowitz
Senior Consultant |
Borowitz@doksysteme.de

WEITERE FACHARTIKEL

31.01.2020

OHNE IT GEHT´S NICHT

Warum wird die IT oftmals unterschätzt? Welche Faktoren tragen dazu bei, dass die IT-Abteilung längst noch nicht als strategischer Partner mit Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit gesehen wird, sondern mit der Rolle des als strategisch unbedeutenden Dienstleisters zu kämpfen hat?

16.12.2019

5G

Die BNetzA hat das Frequenzband im Bereich 3,7 - 3,8 GHz technologie- und diensteneutral für lokale Anwendungen – die sogenannten Campuslösungen – zugeteilt. Diese 100 MHz sind nicht für BOS-Anwendungen vorgesehen. Vielmehr besteht das Ziel darin, …

26.09.2019

DIGITALE BARRIEREFREIHEIT

Laut dem statistischen Bundesamt leben in Deutschland rund 8 Millionen Menschen mit einer Behinderung. Somit war es nur eine Frage der Zeit, bis weitere Anforderungen in Kraft treten, die den zahlreichen Menschen mit einer Behinderung Barrierefreiheit bieten und sie ihrer Unabhängigkeit einen Schritt näherbringen.

26.08.2019

WLAN 6 / WI-FI 6

Der neue WLAN-Standard IEEE 802.11ax ermöglicht Anwendern eine hohe und leistungsfähige Verbindungsqualität; insbesondere in räumlich begrenzten Umgebungen. Wi-Fi 6 – nach neuem Namensschema der WiFi Alliance – zeichnet sich dabei im Wesentlichen …

23.07.2019

SICHER IN DIE CLOUD

Über 70 % der deutschen Unternehmen nutzen laut aktueller Studien bzw. Umfragen Cloud Computing oder setzen sich intensiv damit auseinander. „Das Internet wird das neue Corporate Network“ ist in diesem Zusammenhang eine gerne zitierte Aussage …

14.05.2019

VUCA UND AGIL

Um komplexe Veränderungen der IT-Landschaft erfolgreich in kurzer Zeit umzusetzen, empfiehlt DOK SYSTEME die Berücksichtigung der Besonderheiten des sogenannten VUCA-Umfeldes und insbesondere den Einsatz agiler Vorgehensweisen.

16.04.2019

IT-SECURITY IM WANDEL

IT-Sicherheitsvorfälle sind zum alltäglichen Phänomen geworden. Regelmäßig berichtet die Presse über "Cyberangriffe" auf Hotel- oder Handelsketten, Regierungsstellen, öffentliche Infrastruktur und Unternehmensnetze aller Größen. Wenn die Angreifer erfolgreich sind, ist dies für die betroffenen Unternehmen nicht selten eine existentielle Bedrohung. Wieso …

07.03.2019

DSGVO

Die Datenschutzgrundverordnung ist seit fast einem Jahr in Kraft und zunächst wurden die Verantwortlichen bzgl. Datenschutzverstößen mit Nachsicht behandelt. Doch mittlerweile führen Aufsichtsbehörden die ersten Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen die DSGVO durch. Immerhin drohen nach der DSGVO deutlich höhere Bußgelder als nach dem bisherigen Bundesdatenschutzgesetz.

28.02.2019

COLLABORATION TOOLS

Chat-Unterhaltungen, Web-Konferenzen, Application-Sharing – UCC-Technologien erobern den Unternehmensalltag. Fast täglich ist von WhatsApp-Gruppen oder agilen Projektmanagementmethoden zu lesen. Cloud-basierte Collaboration Tools sollen die Zusammenarbeit in Unternehmen einfacher, effizienter und sicherer machen. Doch halten die Tools, was sie versprechen?

29.11.2018

COLLABORATION TOOLS

Welche Collaboration-Tools bieten sich an, wenn Teams ihre Aktivitäten in einer einzigen, synchronisierten Arbeitsumgebung zusammenführen und vereinheitlichen wollen? Dieser Frage gehen wir in unserer Reihe "Collaboration Tools" nach und stellen heute die Lösung von Mitel vor: „MiTeam“.

27.09.2018

TR NOTRUF 2.0

Die bereits für Ende 2017 angekündigte Novellierung der Technischen Richtlinie Notrufverbindungen (TR Notruf 2.0) ist am 22.08.2018 im Amtsblatt der BNetzA veröffentlicht worden und löst die seit Juni 2011 gültige Fassung ab. Welche Änderungen ergeben sich hierdurch für die Netzbetreiber?

31.07.2018

BGH-URTEIL

Am 26.07.2018 hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) mit der Frage der Haftung für offene WLAN-Hotspots befasst. Bis zu der BGH-Entscheidung (Az. I ZR 64/17) war in Deutschland strittig, ob das seit 2017 geltende nationale Telemediengesetz überhaupt wirksam ist.

13.06.2018

SOFTWARE DEFINED WAN

Zurzeit verändert sich die Nutzung von Wide-Area-Kommunikationsnetzen (WAN) grundlegend. Es stehen verschiedenste Medien wie MPLS, Ethernet, DSL und LTE zur Verfügung, und immer mehr Dienste wie z. B. Microsoft Office 365 werden aus der Cloud angeboten. Heute werden in der Regel …

Vergabe News
ITK News